Energieeffizienz

Auch das Thema Energieeffizienz spielt eine große Rolle für uns. Nicht nur die Produktion von klimaneutralen Strom, sondern insbesondere ein sparsamer und verantwortlicher Umgang im Verbrauch muss einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft erreichen.

 

Am aktuellen Projekt des Schwalm-Eder Kreises, dem Technikhaus der Radko-Stöckl-Schule in Melsungen lässt sich hierfür ein beispielgebendes Vorbild aufzeigen.

 

Nachfolgende Texte wurden freundlicherweise von http://www.klimaschutz-schwalm-eder.de zur Verfügung gestellt.

 

Schwalm-Eder-Kreis ist Vorreiter in der Nutzung erneuerbarer Energien und der Energieeinsparung

Energie ist der Motor für unsere Wirtschaft und ermöglicht uns Komfort und Wohlstand. Ohne Energie gibt es keine warmen Räume im Winter und keine gekühlten Getränke im Sommer. Doch der Energieverbrauch bringt auch erhebliche Probleme mit sich. Knapper werdende Ressourcen bei den fossilen Energieträgern, die immer noch die Basis unserer Energieversorgung bilden, führen bei steigendem Energieverbrauch weltweit unweigerlich zu steigenden Kosten. Gleichzeitig müssen immer risikoreichere Verfahren herhalten, um den Energiebedarf zu befriedigen.

 

Bei der Verbrennung der fossilen Energieträger entsteht Kohlendioxid. Dieses Treibhausgas ist ursächlich für den Klimawandel verantwortlich, der auch bei uns zu immer größeren Problemen führt. Die Häufigkeit von Extremwetterereignissen wächst sichtbar an und das hat Auswirkungen auf unsere Gesundheit, auf Wirtschaft und Gesellschaft.

 

LivCom 2013 - Finale in Xiamen

Das Technikhaus Engergie plus an der Radko-Stöckl-Schule in Melsungen als bundesweites Pilot- und Leuchtturmprojekt wurde vom Schwalm-Eder-Kreis im Finale des LivCom Awards 2013 in Xiamen (Südchina) der internationalen Jury und Öffentlichkeit präsentiert. So stellt dieses einzigartige Projekt sehr viele unterschiedliche Facetten einer zukünftigen Entwicklung in den Bereichen Bildung, Energieeffizienz, erneuerbarer Energien, Kooperation und Engagement dar. Dadurch ist dieses "Stein gewordene" Bildungskonzept in einer Vielzahl von unterschiedlichen Aspekten ein weltweites "Best-Practise-Beispiel". Dem Projektteam ist es während der Präsentation gelungen, die besonderen Bausteine, generationsübergreifendes Lernern, gewerkeübergreifendes Bauen, modulares Technikkonzept und zukünftiges, nachhaltiges Entwicklungspotential des Technikhauses darzustellen.

 

 

v.l.n.r.:Dirk Schnurr (Energiebeauftragter des Schwalm-Eder Kreises), Helmut Mutschler (Kreisbeigeordneter), Markus Gille (Leiter der technischen Abteilung der Radko-Stöckl-Schule), Frank-Martin Neupärtl (Landrat des Schwalm-Eder Kreises)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Energiegenossenschaft Fulda-Eder eG

Kontakt

Schreiben Sie uns eine Email an info@efe-eg.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Flyer
Flyer Energiegenossenschaft 2016.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]

Besucher